Geschichte(n) vom Nikolaus

Nikolaus von Myra wirkte in der ersten Hälfte des 4. Jahrhunderts als griechischer Bischof im kleinasiatischen Lykien, damals Teil des Römischen, später Byzantinischen Reichs. Die damalige Bischofsstadt Myra heißt heute Demre (auch Kale) und liegt in der Türkei. Es stehen dort auch jetzt noch Reste einer alten und schönen Nikolauskirche. Nach seinem Tod wurde der Bischof Nikolaus in Myra begraben. Im Jahr 1087 wurden seine Gebeine von Kaufleuten gestohlen und nach Bari in Italien gebracht, wo sie noch heute liegen und von tausenden Menschen besucht werden.

Der Hl. Nikolaus ist der Schutzpatron von Russland, Kroatien und Serbien sowie der Kaufleute, Bäcker und Seefahrer wie auch der Schüler und Kinder. Er ist als „Freund der Kinder“, „Patron der Gefangenen“ und als „Helfer in der Not“ allseits bekannt und es gibt jede Menge wundersame Geschichten aus seinem Leben.

Der Hl. Nikolaus konnte aber die Menschen, die er so liebte, nicht alleine lassen und so kommt er jedes Jahr in verschiedenen Gestalten zu den Kindern und Erwachsenen, um ihnen allen Freude zu bereiten und sie daran zu erinnern, dass sie gut zueinander sein sollen.

Wenn euch, liebe Kinder, die Erwachsenen erzählen, dass der Hl. Nikolaus die Kinder für ihre bösen Taten bestrafe, dann stimmt das nicht! Der Nikolaus ist ein lieber und guter Mann. Er will euch nichts Böses.

Der Name Nikolaus bedeutet „Sieger“ oder „Sieg(reich)er des Volkes“.

Mehr z. B. auf http://de.wikipedia.org/wiki/Hl._Nikolaus